Plangemäß zum Wunschkind

 

symptothermalSchwanger werden – schnell da symptothermal!

Paare, die einen Kinderwunsch haben, haben das Glück, dass sie gezielt die fruchtbaren Tage der Frau ermitteln können, was bei der Planung das Wunschkindes eine große Rolle spielt.
Dieses Wissen wird von vielen genutzt, um gezielt das Wunschkind zu planen.
Für Frauen, für die verminderte Fruchtbarkeit die Chance schnell schwanger zu werden erschwert, oder bei denen eine Schwangerschaft schnell erfolgen sollte, ist die Ermittlung des Eisprung-Zeitpunkts eine wichtiges Voraussetzung und ein wichtiges Vorgehen.
Für Paare mit Kinderwunsch, die eine Heiminsemination planen, ist dieses Wissen Gold wert - denn die Chancen eine Schwangerschaft zu verwirklichen sind höher, wenn die Heiminsemination gezielt an den richtigen Tagen stattfindet!

 

Die Temperaturmethode und die Knaus-Ogino-Methode

Die bekanntere Methode ist die Knaus- Ogino- Methode, bei der jedoch das Befruchtungsoptimum nicht sehr genau ermittelt werden kann. Dieses kann man gezielter und genauer mit der Temperaturmethode ermitteln, da auf diese Weise die Aufwachtemperatur (die sogenannte Basaltemperatur) den Eisprung feststellen kann.
Mit einem Thermometer, welches zwei Dezimalstellen nach dem Komma anzeigt, kann man die Basaltemperatur messen. Diese Messdaten am Morgen werden in eine Zyklustabelle eingetragen und ausgewertet. Mit der dadurch entstandenen Temperaturkurve können die fruchtbaren Tage der Frau ermittelt werden; der Eisprung wird jedoch erst später erkennbar.

Wenn man dann auch noch weitere Fruchtbarkeitskomponenten einberechnet, können die Daten über die fruchtbaren Tage konkretisiert werden.
 

Die fruchtbaren Tage der Frau ermitteln

Durch das luteinisierende Hormon (LH Hormon), die Zervixschleim-Konsistenz und der Muttermundabtastung kann man die fruchtbaren Tage ermitteln.
Mit Teststäbchen kann man an bestimmten Tagen des Zykluses den LH-Wert ermitteln. Um jedoch diese bestimmten Tage herauszufinden, muss man sich mit seinem Zyklus auskennen. Wenn zum Beispiel die fruchtbaren Tage eintreten, wird der Zervixschleim flüssiger. Die bestmögliche Konsistenz kann man aber auch nach einigen Monaten der zielstrebige Beobachtung und Analyse feststellen. Ähnlich geht man auch bei der Muttermundabtastung vor - durch Beobachtungen kann man erkennen, dass sich der Muttermund an fruchtbaren Tagen öffnet, um somit Spermien die Reise zur Eizelle zu ermöglichen. Auch hierbei ist der Geübte klar im Vorteil!
Als Fazit dazu kann man sagen, dass in all diesen Fällen Wissen, Übung und auch Zeit wichtige Faktoren sind!

 

Verminderung des Zeitaufwands durch ZykluscomputerErflogschancen

Mit Hilfe eines Zykluscomputers kann der Zeitaufwand effektiv verringert werden.
Um den besten Zeitpunkt einer erfolgreichen Insemination zu ermitteln, kann man zur singulären Beobachtung Temperaturcomputer und Hormoncomputer verwenden, welche eine Komponente ermitteln. Hierfür sind symptothermale Zykluscomputer die optimale Wahl. Mit diesen kann man zwei Fruchtbarkeitskomponenten für die Ermittlung des Eisprungs verwenden.
Zum Planen des Kinderwunsches ist die Angabe von fruchtbaren und auch hochfruchtbaren Tagen ab dem ersten Anwendungsmonat sicher. Ab dem zweiten Anwendungsmonat steigt die Sicherheit zur Bestimmung der fruchtbaren Zeit an.
Bei vielen sind die Daten des dritten Monats schon so exakt, dass eine erfolgreiche Schwangerschaft zustande kommt.
Für symptothermale Zykluscomputer spricht, dass dieser wegen des hohen Pearl Index von vielen Frauen zusätzlich als Verhütungscomputer verwendet wird. Denn solch ein symptothermaler Zykluscomputer, der exakt die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage angibt, liefert sehr sichere Daten!

 

Wann damit beginnen, die Temperatur zu messen?

Wenn Paare eine Heiminsemination durchführen möchten, und dafür eine Zyklusbeobachtung der werdenden Mutter durchführen, sollten diese mit dem Messen nicht erst kurz vor der Durchführung der Besamung beginnen.
Wenn man sich für die Thermometer oder Papier-Methode entschieden hat, sollte man ein Jahr vor der Heiminsemination beginnen zu messen. Bei Zykluscomputern hingegen genügen zwei bis drei Monate.

 

Erkennen von Fruchtbarkeitsmängel und Krankheiten

Mit Hilfe eines Arztes kann man Krankheiten wie Gelbkörperschwäche oder auch LH-Mangel durch die genauen Daten eines symptothermalen Computers ermitteln. Denn wenn trotz einer genauen Zyklusbeobachtung die erwünschte Schwangerschaft nicht eintritt, sollen Frauen sich auf diese Krankheiten untersuchen lassen.
Auf Grund von LH-Mangel kann der Eisprung verhindert werden. Solch ein Mangel kann anhand einer Temperaturkurve diagnostiziert werden.
Das Einnisten eines befruchteten Eies in die Gebärmutter wiederrum kann durch einer Gelbkörperschwäche verhindert werden. Obwohl die Zeugung an sich erfolgreich gewesen ist, kann sich die Eizelle nicht für die weitere Entwicklung im Körper der Frau bleiben, und wird bei der bevorstehenden Menstruation abgeblutet. Auch hierbei können die exakten Daten einer symptothermalen Methode sich bei einer Diagnose als sehr wichtig und nützlich erweisen!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok