Was für Bedingungen hat eine Samenbank?

bedingungen

Schnell schwanger werden ist für viele Frauen leichter gesagt als getan. Wenn die Fruchtbarkeit des Mannes stark eingeschränkt ist, so kann über eine Samenspende hier zum Wunschkind führen. Die Spermaspender werden von der Samenbank bezahlt. Auch ist kein Kontakt mit dem Spender möglich. Da jedoch in Deutschland nur YES-Spender erlaubt sind, kann das durch eine Spermaspende gezeugte Kind ab seinem 18. Lebensjahr die Identität des Samenspenders einfordern. Männer, die ihren Samen einer Samenbank zur Verfügung stellen, tätigen keine Spende von Sperma in karitativem Sinne – ein Spermaspender erhält Geld pro Samenspende.

Kosten einer Samenbank

Die Kosten einer Samenbanken sind nicht unerheblich. Wer sich für Samenbanken in Deutschland entscheidet, kann mit Kosten um die 3000€ und mehr rechnen – je nachdem, wie viele Versuche man benötigt. Auch Samenbanken im Ausland sind kostspielig. Zwar können, je nach Land, die Preise sinken – doch muss mit erhöhten Reisekosten gerechnet werden, da die Auslieferung meist nur innerhalb des entsprechendem Land geschieht. Auch sind Samenbanken nicht für Jedermann zugänglich. Die Bedingungen variieren – von Land zu Land aber auch von Samenbank zu Samenbank. Es handelt sich hier um wirtschaftlich orientierte Unternehmen, deren Handeln Gesetzen unterliegen. So verkaufen einige Samenbanken ihre Spermaspenden nur an heterosexuelle Paare, andere auch an lesbische Paare oder alleinstehende Frauen. Folgende Ansprüche werden an Paare oder Singles, die sich an eine Samenbank wenden, wahrscheinlich gestellt werden.

 

Varrierende Bedingungen von Samenbanken an werdende Eltern

  • stabile (heterosexuelle) Partnerschaft
  • Heirat
  • ggf. wird psychologische Beratung empfohlen
  • ggf. juristische Beratung

 

Informationen über Samenspender

Je nach Samenbank sind Rahmendaten über den Spender einsehbar. Hier werden Haarfarbe, Augenfarbe, Körpergröße und berufliches Umfeld angegeben. Ausländische Samenbanken können hier zeitweise detaillierte Informationen bieten. Generell sollten Sie auf folgende Aspekte achten, wenn Sie sich für eine Samenbank entscheiden:

  • Kriterien für die Auswahl einer Samenbank
  • Wie viel Zeit nehmen sich die Berater und Ärzte für Sie?
  • Wie professionell tritt die Samenbank auf?
  • Werden Formalitäten für Sie erledigt?
  • Gibt es die Möglichkeit sich mit anderen Kunden auszutauschen?
  • Wird Ihnen dabei geholfen, Ihre Reise zu planen (bei Samenbanken im Ausland wichtig).

 

Reisekosten Samenbank

Bedenken Sie bei Samenbanken, die weiter von Ihrem Wohnort entfernt sind, dass hier Reisekosten und Hotelkosten anfallen. Sie können nicht davon ausgehen, dass diese Mehrkosten im Gesamtpreis enthalten sind. Gerade bei Samenbanken im Ausland kann sich dies noch einmal heftig auf Ihre Gesamtfinanzierung auswirken.

 

Auslieferung der Spermaspende

Wenn Sie Kunde einer Samenbank werden, wird Ihnen das Sperma nicht direkt ausgehändigt sondern in eine Kinderwunsch-Klinik oder einen Facharzt geschickt. Einige Samenbanken können Insemination auch in angeschlossenen Kliniken durchführen.

 

Alternative private Samenspender

Samenbanken sind für viele Menschen schlichtweg zu teuer. Hier bietet die private Samenspende eine günstige Alternative. Auch kann die natürliche Familienplanung mit ihren Methoden und Hilfsmitteln eine Heiminsemination durchführbar machen. Sie ist zwar mit mehr Aufwand verbunden (Formalitäten und Gesundheits-Checks müssen selber organisiert werden), doch bietet Sie mehr Vorteile. Sie können Kontakt zum Spermaspender aufnehmen und somit mehr Informationen über den biologischen Vater Ihres Kindes bekommen. Der persönliche Kontakt kann somit Vorteile aber auch Nachteile haben.
 

Erfahren Sie mehr und klicken Sie hier für mehr Infos zum Thema privater Spermaspender

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok