Wann im Zyklus bin ich fruchtbar?

fruchtbarkeit

Über die Fruchtbarkeit der Frau existieren viele Ammenmärchen. So wird an vielen Schulen noch immer gelehrt, dass am 14 Tag des Zyklus der Eisprung stattfindet. Diese Zahl geht von einem ntaürlichem 28 Tage Zyklus aus – was aber nur bei einem Bruchteil der Frauen zutrifft – nämlich 13%! Die restlichen 87% variieren. Wer sich nun den seltenen 13% zurechnet sollte sich eine Frage stellen: nehme ich die Pille – bzw. habe ich diese Zahl aus der Zeit, in der ich die Pille genommen habe? Frauen, die hormonell mit der Anti-Baby-Pille verhüten haben eine künstlichen 28 Tage Rhythmus. Ein „normaler“ natürlicher weiblicher Zyklus kann zwischen 23 bis 35 Tagen dauern. Hier geht man vom ersten Tag der Periode bis zum letzten Tag vor dem Beginn der folgenden Menstruationsblutung aus. Zyklusschwankungen sind hier im Übrigen kein Grund zur Sorge sondern ganz natürlich.

 

 Eisprung = schwanger?

Frauen können bloß an etwa 6 Tagen pro Zyklus erfolgreich schwanger werden! Eine reife Eizelle ist etwa 24 Stunden nach dem Eisprung befruchtungsfähig. Hierzu kommt, dass Spermien rund 5 Tage im Körper der Frau überleben können. Wer also gezielt schwanger werden will sollte seinen Geschlechtsverkehr oder die Insemination so terminieren, dass dies möglichst nah am Eisprung geschieht. Hinzu kommen spezielle Aspekte, die von Frau zu Frau variieren. So kann zum Beispiel Stress einen Eisprung verhindern.

 

Der Mythos vom zweiten Eisprung

In der Regel gibt es innerhalb eines Zyklus genau einen Eisprung. Oft hört oder liest man die Frage, ob es vorkommen kann, dass nach ein oder mehreren Tagen ein weiterer Eisprung möglich ist – dies ist nicht der Fall. Kommt ein zweiter Eisprung vor, geschieht dies innerhalb von 6 Stunden – hierraus entstehend dann ggf. zweieiige Zwillinge! Beeinflussen kann man das nicht, nur bei hormoneller Stimulation, die vorgenommen wird, weil eine verminderte Fruchtbarkeit der Frau vorliegt, kommt es regelmäßig zu Mehrlingsschwangerschaften, welche durch äußere Faktoren verursacht wurden.

 

Berechnung der fruchtbaren Tage

Die fruchtbaren Tage der Frau zu berechnen ist somit essentiell um eine zielgerichtete, effektive Befruchtung durchführen zu können. Hierzu muss man die Anzeichen auf einen bevorstehenden Eisprung kennen. Dies ist nicht einfach und auch hier ist die Zahl der Mythen groß. Außerdem ist der menschliche Körper empfindlicher, wie so mancher denken mag. Diäten, zu viel Sport, Stress oder die langjährige Einnahme der Anti-Baby-Pille können Einfluss auf den Moment des Eisprungs haben.

 

Dennoch – es gibt sie, die Anzeichen für einen bevorstehenden Eisprung:
 
5 Anzeichen für einen Eisprung :fruchtbare Tage

  1. Die Körpertemperatur steigt an
  2. Der Muttermund öffnet sich um Spermien durchzulassen
  3. Der Muttermund wird weich
  4. Der Zervixschleim wird flüssiger
  5. Die Konzentration des „Eisprung-Hormon“ LH steigt an

 


Zyklusbeobachtung als Hilfe Durch Zyklusbeobachtung kann man lernen, anhand dieser Punkte den individuellen Zeitpunkt des eigenen Eisprungs zu berechnen. Hierzu braucht man in der „Basic-Variante“ einen Stift, einen Menstruationskalender, ein Thermometer, Lernbereitschaft und Geduld. Wer seinen Hormonanstieg mit einberechnen will, benötigt zudem Ovulationssticks, die es in jeder Apotheke oder Drogerie gibt. Vereinfachen und beschleunigen kann man das ganze mit Hilfe von Zykluscomputern. Hier ist es empfehlenswert darauf zu achten ein Gerät zu wählen, dass mehr als ein Fruchtbarkeitsmerkmal der Frau in seine Analysen einbindet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok